Sehbehinderung Sehbehinderung
Slogan
Sehbehinderung Sehbehinderung

Unternavigation

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Soziale Netzwerke

Unsere Zeitschrift "VISUS"

Visus Logo

Der BFS bei Facebook

Der BFS bei Facebook

Woche des Sehens

Logo Woche des Sehens Frau mit Fernglas

QR - Code BFS e.V.

Qr Code BFS

Inhaltsbereich

Sie sind hier: www.bfs-ev.de
Listen to this page with proReader .

ARD sendet Hörfunk-Vollreportage im Fernsehen

  • 14.10.2013
  • ARD und ZDF wollen die Vollreportagen des Hörfunks für die Fernsehübertragungen ab der Fußball-WM 2014 regelmäßig anbieten

Die separate Tonspur auf dem Fernseher kann gezielt eingestellt werden. ARD und ZDF wollen die Vollreportagen des Hörfunks für die Fernsehübertragungen ab der Fußball-WM 2014 regelmäßig anbieten. So können Menschen mit und ohne Sehbehinderungen zusammen Fußball erleben. Die bisher bestehende technische Verzögerung zwischen dem Fernsehbild und dem Hörfunkton soll es dabei weitgehend nicht mehr geben. 

Marmor: "Wichtiger Schritt in Richtung Barrierefreiheit"

Der ARD-Vorsitzende und NDR Intendant Lutz Marmor begrüßt das Projekt: "Fußball lebt von Emotionen. Deswegen freue ich mich sehr, dass Menschen mit und ohne Sehbehinderung künftig gemeinsam die emotionalen Momente des Fußballs live im Fernsehen erleben können. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Barrierefreiheit.“

Schmitz: "Unsere besten Reporter im Einsatz"

Auch der Hörfunkdirektor des WDR und stellvertretene Vorsitzende der ARD-Hörfunkkommission, Wolfgang Schmitz, hofft, dass das neue Angebot gut ankommt: "Wir haben beim Spiel Deutschland-Irland unsere besten Reporter im Einsatz. Die Möglichkeiten von Hörfunk und Fernsehen werden optimal miteinander verbunden, so dass ein attraktives, neues Angebot für unsere Hörer und Zuschauer entsteht."

Hörfunk-Reportage kann mit Fernbedienung aktiviert werden

Die Hörfunk-Reportage, die parallel zum Fernsehton angeboten wird, muss mithilfe der Fernbedienung des TV-Gerätes aktiviert werden (Audiodeskription). Je nach Gerät sind die Tasten häufig unterschiedlich benannt - in der Regel mit "Option", "Sound" oder "Audio". Hinweise dazu finden sich in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Gerätes. Im Audiomenü angekommen, muss dann der Zweikanalton (2ch / Tonkanal 2) ausgewählt werden. Für den Empfang der Hörfunkreportage ist ein geeigneter digitaler Receiver, der die Auswahl der einzelnen Tonspuren ermöglicht, nötig. Alle modernen Fernsehgeräte verfügen über diesen Service. Da die Ausstrahlung im digitalen Zweikanaltonverfahren erfolgt, haben Zuschauer mit einem analogen Anschluss leider keine Möglichkeit, das Zusatzangebot zu nutzen.

Anstoß gab der Bayerische Blindenverband

Allgemeine Hinweise über die technische Verfügbarkeit der separaten Tonspur gibt es auch im Internet unter http://programm.ard.de und im ARD-Videotext ab Tafel 397.

Den Anstoß für eine separate Hörfunk-Tonspur für sehbehinderte Menschen auch bei Fußballspielen gab der Bayerische Blindenverband. ARD und ZDF setzen diese Idee nun um. Das ZDF plant, für seine Spiele der Fußball-Nationalmannschaft die Radiovollreportagen des ARD-Hörfunks ebenfalls zu übernehmen. Regelmäßig soll das neue Angebot für sehbehinderte Menschen mit Beginn der FIFA-Fußball-WM 2014 in Brasilien zur Verfügung stehen und zwar - nach erfolgter Qualifikation - für alle WM-Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sowie für die K. O.-Spiele ab dem WM-Viertelfinale.



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite